Junge Frau freut sich über das Arbeiten mit Cloudprogrammen

Cloud Programme für mehr Flexibilität und IT-Sicherheit

Junge Frau arbeitet mit Cloudprogrammen in der maja.cloud und freut sichHast du auch das Gefühl, dass deine IT immer dann Probleme macht, wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst? Oder wünschst du dir manchmal mehr Flexibilität, um unkompliziert und sicher von zuhause oder einem anderen Ort arbeiten zu können? Dann haben wir die perfekte Lösung für dich. Denn die maja.cloud macht genau das – und noch viel mehr – möglich! Du brauchst nur eine Internetverbindung, ein Endgerät und einen Browser und schon kannst du wie gewohnt arbeiten.

So funktioniert die maja.cloud​

Junger Mann arbeitet entspannt mit seinem Tablet in der maja.cloud während er auf einer Treppe sitzt

Wir haben die maja.cloud entwickelt, um unsere Kunden von dem leidigen IT-Thema zu befreien. Denn irgendwas ist doch immer, oder? Und eigentlich willst du doch nur arbeiten und deine Kunden zufriedenstellen. Das verstehen wir gut. Deshalb kannst du als Kunde der maja.cloud die IT-Sorgen deines Unternehmens einfach an uns abgeben. Wir bieten dir einen schnellen virtuellen Windows-Desktop, auf dem du alle deine Anwendungen inklusive E-Mail-Adresse nutzen kannst. Über 160 Server in Deutschland sorgen dafür, dass du mit jeder Anmeldung einen frisch zusammengestellten und voll funktionsfähigen Arbeitsplatz erhältst, ohne Altlasten oder Fehler.

Auf deine Anwendungen und Dateien kannst von jedem beliebigen Endgerät wie einem PC, Notebook, Apple Mac und iPad oder Tablet zugreifen. Zusätzlich brauchst du nur eine funktionierende Internetverbindung. Egal, von welchem Gerät du dich einwählst, deine Oberfläche sieht immer gleich aus. Denn alle Einstellungen sind sicher für dich gespeichert. Unser virtueller Windows-PC-Arbeitsplatz ist praktisch unzerstörbar. Sei also unbesorgt, du kannst nichts aus Versehen kaputt machen oder Dateien löschen, die du noch brauchst. Alle Einstellungen sind gespeichert und können problemlos wiederhergestellt werden. Die maja.cloud Technologie verfügt ebenfalls über SmartRepair – sie heilt sich selbst.

In drei Schritten kannst du dich selbst überzeugen:

  1. Kostenlos registrieren/testen
  2. Onboarding durch unsere Mitarbeiter
  3. Loslegen

Nutze unseren kostenlosen Testmonat, und mache dich mit der maja.cloud vertraut. Nach der Registrierung vereinbaren wir umgehend einen Termin für ein umfassendes Onboarding mit dir. Dabei erstellen wir deinen Zugang via Fernzugriff und erklären dir, wie alles funktioniert. Wir beantworten auch alle deine Fragen und besprechen, welche Programme du in der Cloud verwenden möchtest. Danach geht dein kostenloser Testmonat auch schon los. Solltest du später noch Fragen haben, kontaktierst du einfach unseren Support. Nach dem kostenlosen Testmonat liegt die Entscheidung bei dir, ob es weitergeht oder nicht. Du gehst keinerlei Risiko ein. Versprochen! Also, worauf wartest du noch

Cloud Programme: Wir binden deine Software ein

Standardanwendungen wie zum Beispiel Microsoft Word, Microsoft Excel und auch E-Mailprogramme sind automatisch als Cloud Programme in jedem Account verfügbar. Doch wahrscheinlich nutzt du auch noch Branchensoftware oder andere Programme in deinem Unternehmen, oder? Auch die kannst du wie gewohnt weiterhin nutzen, denn wir betreiben jede Windows-Software auf der Welt in der maja.cloud. Eine große Auswahl an Branchenlösungen ist bereits integriert. Sollte dein Programm noch nicht zu unserem Angebot gehören, ist das auch kein Problem. Kontaktiere uns einfach und wir klären den Rest. Die individuellen Lizenzgebühren müssen weiterhin wie gewohnt von deinem Unternehmen an den jeweiligen Anbieter gezahlt werden. Alle Softwareupdates und eventuelle Fehlerbehebungen sind in unserem Abo inklusive. Das sagen wir extra dazu, denn von unseren Wartungsarbeiten wirst du nichts mitbekommen. Du arbeitest einfach immer mit der aktuellen Version.

Ein weiterer großer Vorteil der maja.cloud ist, dass wir hardwareunabhängig sind. Du kannst also jede Windows-Software auch auf einem Apple Mac nutzen. Und wenn es doch mal IT-Probleme geben sollte, steht dir unser Support rund um die Uhr zur Verfügung.

Mobiles Arbeiten und Homeoffice mit der maja.cloud

Mobiles Arbeiten und Homeoffice sind Themen, die uns in der Arbeitswelt auch in Zukunft begleiten werden. Denn Unternehmer und Mitarbeiter haben die Flexibilität kennen und lieben gelernt. Die Mitarbeiter sind zufriedener und produktiver.

Unternehmen müssen allerdings drauf achten, dass die IT-Sicherheit gewährleistet ist. Und auch der Datenschutz gemäß DSGVO muss eingehalten werden. Und genau darauf kannst du dich bei uns verlassen. Die maja.cloud ist sicherer als lokale IT-Lösungen. Wir sind nach ISO 27001 zertifiziert und bieten damit höchste Sicherheitsstandards. Diese sind von Experten geprüft und werden regelmäßig überwacht. Außerdem stehen alle unsere Server in Deutschland.

Wir von der maja.cloud arbeiten übrigens schon lange komplett im Homeoffice. Wir wissen also ganz genau, wovon wir sprechen. Möchtest du mehr darüber erfahren? Dann lies hierzu gerne unseren Blogartikel: 1000 Tage Homeoffice.

Hast du auch Lust auf mobiles Arbeiten? Möchtest du flexibel auf alle Dateien und Anwendungen über Mobile Apps zugreifen können? Dann entscheide dich für die maja.cloud. Registriere dich, damit wir deinen Account erstellen können und auch für Dich gilt. Arbeiten: Wann, Wo und Wie ich will.

 

Green IT: maja.cloud für den Klimaschutz

Cloud Computing wird häufig auch einfach als Cloud bezeichnet. Es bedeutet, dass IT-Ressourcen weltweit von Anbietern über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Zu den Ressourcen zählen zum Beispiel die Server, Online-Speicher, Datenbanken, die Programme und Betriebssysteme wie Microsoft Windows 10. Sie werden von Cloud-Anbietern an die Nutzer vermietet. Einer der großen Vorteile des Cloud Computing für Unternehmen ist, dass sie genau die Ressourcen und den Speicherplatz mieten können, die sie auch benötigen. Nicht mehr und nicht weniger. Hohe Anschaffungskosten                                                                    entfallen.  

Es gibt drei verschiedene Arten des Cloud Computing: die öffentliche Cloud, die private Cloud und die hybride Cloud. Öffentliche Clouds sind, wie der Name es schon sagt, für die Öffentlichkeit zugänglich. Das bedeutet, dass viele verschiedene externe Nutzer die Clouddienste in Anspruch nehmen können.

Auf eine private Cloud kann nur ein einziges Unternehmen zugreifen. Sie wird in einem privaten Netzwerk verwaltet und intern oder extern gehostet. Als hybride Cloud wird die Kombination von öffentlichen und privaten Cloud-Strukturen bezeichnet. Es gibt also öffentliche und private Bereiche, zwischen denen auch Daten und Dateien ausgetauscht werden können. Das ist besonders für den Schutz sensibler Unternehmensdaten relevant.

Du willst deine Programme auch in der Cloud nutzen?

Dann teste unverbindlich und kostenlos Deine Möglichkeiten aus!

Was ist Cloud Computing?

Cloud Computing wird häufig auch einfach als Cloud bezeichnet. Es bedeutet, dass IT-Ressourcen weltweit von Anbietern über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Zu den Ressourcen zählen zum Beispiel die Server, Online-Speicher, Datenbanken, die Programme und Betriebssysteme wie Microsoft Windows 10. Sie werden von Cloud-Anbietern an die Nutzer vermietet. Einer der großen Vorteile des Cloud Computing für Unternehmen ist, dass sie genau die Ressourcen und den Speicherplatz mieten können, die sie auch benötigen. Nicht mehr und nicht weniger. Hohe Anschaffungskosten entfallen.  

Es gibt drei verschiedene Arten des Cloud Computing: die öffentliche Cloud, die private Cloud und die hybride Cloud. Öffentliche Clouds sind, wie der Name es schon sagt, für die Öffentlichkeit zugänglich. Das bedeutet, dass viele verschiedene externe Nutzer die Clouddienste in Anspruch nehmen können.

Auf eine private Cloud kann nur ein einziges Unternehmen zugreifen. Sie wird in einem privaten Netzwerk verwaltet und intern oder extern gehostet. Als hybride Cloud wird die Kombination von öffentlichen und privaten Cloud-Strukturen bezeichnet. Es gibt also öffentliche und private Bereiche, zwischen denen auch Daten und Dateien ausgetauscht werden können. Das ist besonders für den Schutz sensibler Unternehmensdaten relevant.

Arten von Clouddiensten: PaaS, SaaS, DaaS

PaaS, SaaS und DaaS sind drei verschiedene Arten von Clouddiensten. Von der Art des Dienstes hängt es ab, wie viele bzw. welche Aufgaben vom Cloud-Dienst übernommen werden und welche Verantwortung bei den Nutzern verbleibt.

PaaS (Platforms as a Service) beinhaltet alle Aspekte der IT-Infrastruktur sowie Cloud-Speicher und stellt zusätzlich eine Entwicklungs- und Bereitstellungsumgebung zur Verfügung. Dieser Service eignet sich daher besonders für die Softwareentwicklung.

SaaS (Software as a Service) ist ein umfassender Cloud-Dienst. Er stellt die gesamte Infrastruktur zur Verfügung. Außerdem ermöglicht er die Nutzung von Betriebssystemen, Datenbanken, Programmen und Dateien. Durch diesen Dienst können die Cloud Programme über einen Browser oder eine App genutzt werden. Die Wartungen, Updates und Fehlerbehebungen werden komplett vom Cloudserviceanbieter übernommen.

DaaS (Desktop as a Service) ist ein Cloud-Dienst, der virtuelle Desktops in der Cloud bereitstellt. Die individuellen Arbeitsplätze mit den Cloud Programmen können per Internet von jedem beliebigen Endgerät oder Ort verwendet werden. Dieser Service ist als Abonnement buchbar und enthält neben der Bereitstellung auch die Wartung, IT-Sicherheit und Aktualisierung.

Wie kann man herkömmliche Software Cloud fähig machen?

Eine Software Cloud fähig zu machen bedeutet, dass sie nicht mehr direkt auf dem Computer installiert wird, sondern über einen Browser oder App im Internet genutzt werden kann. Das umfasst sowohl die Systemsoftware als auch die Anwendungssoftware von Microsoft, Goolge und anderen Anbietern. Eine Software in die Cloud zu integrieren, ist Aufgabe des Cloud-Anbieters.

Herkömmliche Microsoft Programme und Windows Standardsoftware gibt es bereits als Cloud Programme. Diese werden vom Cloud-Dienst einmal zentral installiert. Danach stehen sie grundsätzlich für alle Nutzer zur Verfügung. Jeder Kunde, der diese Cloud Programme dann tatsächlich nutzen möchte, erhält einen individuellen Zugang. Die Kosten für die entsprechenden Lizenzen trägt der Nutzer.

Der Vorteil für Unternehmen ist, dass sie sich nicht mehr um die Wartung oder Updates der Cloud Programme kümmern müssen. Das übernimmt der Cloud-Dienst, und zwar meistens so, dass die Nutzer davon überhaupt nichts mitbekommen. Wer also seine Software in der Cloud nutzen möchte, sollte vorab mit dem Cloud-Anbieter besprechen, ob eine Integration in die Cloud-Lösung möglich ist. Dieser erteilt eine zuverlässige Auskunft dazu.

Registrierung für einen kostenlosen, zweimonatigen Test der Telearbeit

    Kennst Du bereits Offerte L?
    Kennst Du bereits Portierplan?
    Kennst Du bereits labelwin cloud?
    Kennst Du bereits DocuCall?
    Kennst Du bereits Dakota?
    Kennst Du bereits Senso?
    Kennst Du bereits easySoft?
    Kennst Du bereits Fahrschulmanager?
    Kennst Du bereits EVIDENT?
    Kennst Du bereits Salia?
    Kennst Du bereits Novatime?
    Kennst Du bereits WinWorker?
    Kennst Du bereits Vario?
    Kennst Du bereits ACS?
    Kennst Du bereits advoware?
    Nutzt Du schon Cloud Dienste?

    Das sagen unsere Kunden über uns: