Für einen Einstieg in die Cloud ist es nie zu spät

Hier steht eine Subline

KundeArchitekturbüro Riesenberg und Tiarks
BrancheArchitektur
ThemaWird noch befüllt

Beschreibung

Hardware kaufen oder lieber gleich eine zeitgemäße Cloud-Lösung wählen? Diese Frage stellt sich insbesondere für junge Start-ups. Doch wie sieht es bei Unternehmen aus, die aufgrund fortgeschrittenen Alters der Betreiber in absehbarer Zeit vom Markt gehen werden? Die Architekten der Riesenberg + Tiarks Bauplanung GmbH stehen 2018 genau vor dieser Problematik. Und entscheiden sich für die Maja-Cloud-Lösung der CM Systemhaus GmbH aus Hannover.

Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte!

Bereits seit 2013 betreut CMS das Architekturbüro, anfangs mit lokaler IT-Infrastruktur, später auch mit ersten Online-Zugriffslösungen. Im Sommer 2018 ist CMS-Geschäftsführer Sascha Arlt vor Ort und spricht mit den Inhabern über den Zustand der vorhandenen Technik. Die IT-Komponenten sind in die Jahre gekommen und müssen über kurz oder lang ersetzt werden, um einen reibungslosen Ablauf im Architekturbüro zu gewährleisten.

Vermutlich hätten es die Architekten lieber gesehen, wenn die Technik noch zwei bis drei Jahre durchgehalten hätte, denn für Ende 2021 ist der Ruhestand geplant. Für so kurze Zeit noch einmal viel Geld in Hardware zu investieren, das klingt wenig verlockend.

Ärztin auf Macbook mit Dakota in der maja.cloud
Ärztin auf Macbook mit Dakota in der maja.cloud

Sascha Arlt hat eine pragmatische Lösung für die Architekten parat. „Warum kaufen, wenn man auch mieten kann?“, sagt Arlt. Sein Unternehmen betreibt in eigener Regie die www.maja-cloud.de, ein umfassendes Cloud-Angebot, das ausschließlich auf zertifizierten deutschen Servern betrieben wird. Damit wird das Thema Miete statt Investition sehr interessant. Über die Cloud lässt sich die gewohnte Arbeitsumgebung von praktisch jedem beliebigen Endgerät nutzen. Alle Programme stehen permanent zur Verfügung, ganz gleich, ob man in der Firma im Büro sitzt, im Home-Office arbeitet oder mit dem Tablet am Strand in der Sonne sitzt.

Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte!

Kontaktteam der majacloud
Muster-Bildunterschrift

Die Architekten lassen sich überzeugen und Mitte 2018 werden sechs Arbeitsplätze in die Cloud transferiert. Lediglich der CAD-Arbeitsplatz wird aufgrund der großen Datenmengen, die beim Zeichnen und Konstruieren anfallen, als stationärer Arbeitsplatz beibehalten. Doch auch hier ist die Cloud im Spiel, denn alle erstellten Pläne finden dort ein sicheres Backup. Für die Architekten und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird das Arbeiten von daheim zum Normalfall. Zumindest diesbezüglich konnte die Corona-Pandemie hier keinen Schrecken verbreiten.

Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte!

„Die Cloud-Lösung ist eine super Geschichte“, sagt Architekt Michael Riesenberg. Ihm gefällt im Besonderen, dass er sowohl mit Windows-, Android- oder Apple-Geräten arbeiten kann, ohne dass dafür zusätzliche Programm notwendig sind. „Ich bin öfter in Montenegro unterwegs und kann über mein I-Pad problemlos auf alles zugreifen“, beschreibt Riesenberg die Mobilitätsvorteile der Cloud-Lösung.

Bereut hat Michael Riesenberg die Entscheidung für einen Wechsel in die Cloud nicht. Als einen der großen Vorteile nennt er die Datensicherheit. „Ich muss mir keine Gedanken darüber machen, was passiert, wenn mal eine wichtige Festplatte unverhofft den Geist aufgibt“, sagt er. Der Umstieg sei völlig unproblematisch verlaufen, der Support durch die www.maja-cloud.de funktioniere einwandfrei. „Wir werden ja schon seit vielen Jahren von Sascha Arlt und seinem Team betreut und sind damit sehr zufrieden“, unterstreicht Riesenberg.

Top-Kompetenzen

  1.  Kompetenz #1
  2.  Kompetenz #2
  3.  Kompetenz #3
  4.  Kompetenz #5
  5.  Kompetenz #29

Ähnliche Referenzen

Insurtech: Die Revolution der Versicherungswirtschaft durch Digitalisierung

Die Versicherungsbranche erlebt durch digitale Innovationen und moderne Technologien eine Revolution. In diesem Artikel erfährst du, wie traditionelle Geschäftsmodelle herausgefordert und neue, kundenfreundliche Lösungen entwickelt werden. Mittendrin stehen Insurtechs, die mit ihren innovativen Ansätzen die Branche verändern. Du wirst sehen, wie die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft Prozesse optimiert und welche Rolle Insurtech-Unternehmen in der Zukunft spielen […]
Referenz öffnen

Social Intranet: Die Zukunft der internen Kommunikation

Ein Social Intranet revolutioniert die Art und Weise, wie du in deinem Unternehmen kommunizierst und zusammenarbeitest. Es kombiniert die Vorteile sozialer Netzwerke mit den traditionellen Funktionen eines Intranets und schafft so eine zentrale Plattform für alle Mitarbeiter. Du wirst erfahren, wie ein Social Intranet die Interaktion und Kollaboration zwischen den Teams fördert und die Effizienz […]
Referenz öffnen

cobra CRM in der Windows Cloud

In diesem umfassenden Leitfaden beleuchten wir, wie cobra als Customer Relationship Management Unternehmen jeder Größe dabei unterstützt, ihre Kundenbeziehungen zu stärken und die tägliche Arbeit zu optimieren. Von der nahtlosen Integration von E-Mail-Systemen, über zentralisiertes Kontaktmanagement, bis hin zu fortschrittlichen Funktionen für Mitarbeiterverwaltung und professionelles Reporting – erfahre, wie cobra CRM die digitale Transformation deines […]
Referenz öffnen